Procedimento

Traduções juramentadas

Para traduções juramentadas preparo um preço fixo incluindo a taxa de juramentação.

Se você manda-me um escaneo ou uma cópia do original, vou preparar um orçamento para uma tradução juramentada. Após a confirmação do trabalho vou mandar a tradução pelos Correios (Einwurfeinschreiben).

 

Outros textos

Para uma avaliação rápida solicito o envio do texto na íntegra ou um excerto do mesmo, por e-mail ou por correio. Formatos disponibilizados são:

  • cópia ou impressão
  • formatos digitais (.doc, .docx, .pdf, .xls, .jpg)
  • outros formatos (mediante consulta)

Após recepção e análise do documento enviarei o orçamento por e-email. O preço final será determinado em conformidade com o número de caracteres da tradução.

Revisção

O preço das revisões será calculado com base no número de horas de trabalho.

Todos os documentos serão tratados com a máxima confidencialidade.


 

Preços

Os preços são tão singulares com o respectivo documento. Por este motivo, quase não é possível disponibilizar uma tabela geral de preços, pois estes dependem de factores como:

  • a combinação linguística,
  • a complexidade do texto (linguagem geral, linguagem específica etc.),
  • área,
  • volumen de texto,
  • prazo de entrega,
  • imagens incluídas e
  • formato.

Normalmente, o número de palavras do texto é contabilizado através de um programa informático e este número é a base do orçamento. No caso da tradução de documentos, somas globais as vezes são possíveis.

Aguardo o seu contacto, para  que possamos encontrar a melhor opção para si.


 

Novidades

Einzige Fortbildung in Deutschland für Übersetzer mit Portugiesisch als Arbeitssprache

Ende Januar 2015 konnte ich die einzige in Deutschland angebotene Fortbildung besuchen, die sich speziell an Übersetzer mit der Arbeitssprache Portugiesisch richtet. In Frankfurt kamen dazu 25 Übersetzer und Dolmetscher zusammen, um über Regelungen und Neuerungen des portugiesischen, brasilianischen und deutschen Steuerrechts zu diskutieren. Die Referentinnen Prof. Dr. Vera de Hesselle (Wirtschaftsmediatorin), Marta O. Castelón (Max-Planck-Institut für Steuerrecht und öfftl. Finanzen) und Maria de Fátima Veiga (Rechtsanwältin) hielten aufschlussreiche Vorträge und ich freue mich, im nächsten Jahr hoffentlich wieder mit dabei zu sein. Organisiert wurde diese Veranstaltung von ATICOM e.V.

 

BayernInfo – 3. Ausgabe 2014 erschienen!

Nun ist es wieder soweit! Die neue Ausgabe des BayernInfo ist vor ein paar Tagen erschienen. Natürlich wieder mit vielen interessanten Themen: ein Rückblick auf den FIT-Kongress, Mentees und Mentoren ziehen Bilanz nach einem Jahr Mentoring-Programm und Gerald Dichtl hat uns einen Einblick in seinen Arbeitsalltag gewährt.

Die Zeitschrift kann hier herunter geladen werden.

Ich wünsche viel Spaß bei der Lektüre.

 

Weihnachtsdatenbank des BDÜ: Frohe Weihnachten in mehr als 75 Sprachen

Mit dem Weihnachtsgruß rund um den Globus: Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e. V. (BDÜ) hat seine Weihnachtsdatenbank wieder online gestellt. Unter www.bdue.de lässt sich kostenlos nach der Übersetzung von „Frohe Weihnachten“ in mehr als 75 Sprachen recherchieren. Mit dabei sind alle gängigen Sprachen wie Englisch, Spanisch oder Französisch sowie seltenere Sprachen wie zum Beispiel Suaheli. Die Unterschiede zwischen den Sprachen sind groß. Während die Schweden schlicht „God Jul!“ sagen, lautet der Weihnachtsgruß auf Türkisch „Mutlu Noeller“ und auf Kroatisch „Sretan Božić“. Da viele Sprachen andere Schriftzeichen verwenden, stehen alle Übersetzungen in Form einer fertigen Text- beziehungsweise Grafikdatei zum Herunterladen zur Verfügung. Eine Besonderheit ist der Weihnachtsgruß in der Gebärdensprache – dieser ist als Video zu sehen. Die Übersetzungen stammen von Mitgliedern des Verbandes, allesamt geprüfte Übersetzer. Dies gibt Nutzern die Sicherheit, dass die Übersetzungen auch korrekt sind.

Quelle: Pressemitteilung des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer vom 4. November 2014.

 

Neue Ausgabe des BayernInfo erschienen

Wir in der Redaktion sind stolz, das Erscheinen der zweiten Ausgabe des BayernInfo anzukündigen. Das Mitgliedermagazin des BDÜ Landesverbandes Bayern präsentiert diesmal interessante Themen aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Justiz. Das erste Mal erscheint es ausschließlich in digitaler Form, aber nicht weniger informativ.

Die nächste Ausgabe wird im November dieses Jahres erscheinen. Sie, liebe Leser, können sich schon auf viele spannende Themen freuen!

 

Die WM in Brasilien: Was bleibt?

Nun ist sie vorbei. Vier Wochen lang hat die ganze Welt – naja, vielleicht effektiv die halbe – im Fußballtaumel alle anderen Nachrichten verdrängt. Ein riesiges Fest voller Überraschungen, spektakulärer Tore und Dramen! Am Ende fragt man sich, was bleibt. In einem früheren Beitrag habe ich die Hoffnung geäußert, dass von der WM auch ein wirtschaftlicher Impuls für Brasilien ausgeht. Nun ja, nach Angaben der ARD ist es wohl so gekommen, allerdings nicht im positiven Sinne. Knapp 9 Milliarden Euro soll die WM gekostet haben. Allein 660 Milliarden wurden für Sicherheitsmaßnahmen investiert. Schulferien wurden verlängert, Flughäfen ausgebaut, aber Bus- und Bahnlinien kaum modernisiert. Es wird sich erst in Zukunft zeigen, welche Auswirkungen diese WM sonst noch auf das Land hatte.


Weiterbildung „Urkunden übersetzen – Probleme & Lösungen“

Webinare sind zurzeit in Mode. Ein sehr praktisches Format, um Weiterbildung anzubieten, die unabhängig vom Aufenthaltsort der Teilnehmer stattfindet. In meinem Bestreben mich regelmäßig weiterzubilden, entschloss ich mich, mich für ein Webinar zum Thema Urkunden übersetzen anzumelden. Die Referentin Natascha Dalügge-Momme kann aus einem breiten Erfahrungsschatz als Übersetzerin und Dolmetscherin schöpfen. Durch das wirklich interessante Webinar konnte ich mein Wissen über Urkunden und die vielen Feinheiten, die bei der Übersetzung zu beachten sind, erweitern. Von A wie Abkürzungen – und wie sie in Urkundenübersetzungen zu behandeln sind – bis Z wie Zusatzvermerke wurden viele wichtige Fragen geklärt. Ein weiteres Plus der Webinare ist, dass die Teilnehmer über ein Chatfenster Fragen stellen bzw. live zum Seminar dazu geschaltet werden können, um Anmerkungen zu geben. So wird das Webinar nicht zu einem Vortrag eines einzelnen, sondern zu einem gemeinsamen Seminar im Netz.

 

Die Fußball-WM 2014 in Brasilien: Ein zweischneidiges Schwert

Gestern war es nun soweit, das erste Spiel der Fußballweltmeisterschaft 2014 zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien fand in der Arena de São Paulo statt. Die Entwicklungen, seit der FIFA-Entscheidung, die WM in Brasilien stattfinden zu lassen, sind sehr umstritten. Es kam (und kommt) in verschiedenen Städten Brasiliens zu zahlreichen Protesten gegen die Verschwendung von Mitteln, die Brasilien eigentlich dringender für Gesundheitsversorgung und Bildung benötigt. Durch teilweise gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten und den verschiedenen Polizeieinheiten (O Globo berichtet), spitzt sich die Situation ständig zu.

Eine WM, die unter sehr schwierigen Umständen stattfindet, trotzdem bleibt die Hoffnung, dass von ihr ein Impuls für die ohnehin aufstrebende brasilianische Wirtschaft ausgeht, der bald in allen Bevölkerungsschichten zu spüren ist.

Hier die Spieltermine, an denen Brasilien und Portugal spielen:

Mo. 16. Juni, 18:00 Uhr – Deutschland : Portugal

Di. 17. Juni, 21:00 Uhr – Brasilien : Mexiko

Mo 23. Juni, 22:00 Uhr – Kamerun : Brasilien

Mo 23. Juni, 00:00 Uhr – USA : Portugal

Do 26. Juni, 18:00 Uhr – Portugal : Ghana

 

Im Ehrenamt für den BDÜ

Seit nunmehr einem Jahr arbeite ich in der Redaktion der Mitgliederzeitschrift des BDÜ-Landesverbandes Bayern, dem BayernInfo. In einem Flächenland wie Bayern werden auf diesem Wege viele Aktionen, die einzelne Mitglieder, Regional-, Sprach- oder Fachgruppen organisieren und durchführen, Weiterbildungen, die stattfinden oder personelle Veränderungen flächendeckend bekannt. Die Redaktionsarbeit ist für mich eine gelungene Abwechslung, aber auch Ergänzung, zum Übersetzen und Lektorieren. Von der Konzeption der jeweiligen Ausgabe bis zum fertigen Heft sind zahlreiche Aufgaben wie die Gewinnung von Gastautoren, Einarbeitung der einzelnen Artikel und Bildauswahl u.a. zu bearbeiten. Aktuell arbeiten wir in der Redaktion an Ausgabe 2 des Jahres 2014 – wieder voll gepackt mit interessanten Neuigkeiten aus dem Landesverband.

Ältere Ausgaben können hier eingesehen werden

 

Besuch auf der IFAT 2014 - Der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Vom 05. Mai bis 09. Mai 2014 fand in München die IFAT statt. Eine der bedeutensten Messen für Umwelttechnologien weltweit. Über 3.000 Aussteller sind kräftemäßig natürlich auch eine Herausforderung, aber es hat sich gelohnt. Das sahen wohl auch die über 135.000 Besucher (45 % davon aus dem Ausland) so wie ich.

Zahlreiche innovative Technologien waren zu bestaunen und ich war überrascht, wieviele Möglichkeiten und Ideen ständig (weiter-)entwickelt werden, um Herausforderungen wie zunehmender Rohstoffknappheit oder Verschwendung von Ressourcen entgegenzuwirken. Viele interessante und angenehme Gespräche haben meinen Messetag geprägt.

Ich kann nur sagen: eine sehr empfehlenswerte Messe mit vielen Eindrücken.

Vielleicht sieht man sich ja auf der IFAT 2016.

http://www.ifat.de/


Die Vielfalt der Urkunden

Als Übersetzerin, die viel im Bereich Urkundenübersetzung arbeitet, ist es immer wieder spannend zu sehen, wie unterschiedlich Urkunden selbst aus einem Land sein können. Mich erreichen viele Übersetzungswünsche von brasilianischen Kunden. So erhielt ich in diesem Jahr den Auftrag zehn Hochzeits-, Geburts- und Sterbeurkunden zu übersetzen. Die älteste stammte aus dem Jahr 1899!! Eine interessante Aufgabe, zumal ein Teil der Urkunden noch in einer älteren Form des brasilianischen Portugiesisch abgefasst war, die heute nicht mehr gebräuchlich ist.

Diese Tätigkeit birgt immer wieder Interessantes!

 

Webinar-Reihe „Across in der Praxis – Fragen und Antworten rund um die Across Personal Edition

So vielfältig wie der Beruf des Übersetzers ist, so verschieden sind auch die Ansprüche, die wir an unsere Software haben. Eine Lösung ist die Arbeit mit der Across Personal Edition. Hier hat man ein Programm zur Verfügung, das individuell auf die eigenen Bedürfnisse ausgerichtet werden kann. Die Webinar-Reihe „Across in der Praxis“ gibt in zahlreichen Veranstaltungen gute Einblicke in die Funktionsweise der Across Personal Edition und wie man das Programm direkt auf seine eigene Arbeitsweise „zuschneiden“ kann.

 

06.03.2013: Das Projekt:Dreh- und Angelpunkt in Across

03.04.2013: Die wichtigsten Einstellungen in der Personal Edition

08.05.2013: CrossDesk: Tipps & Tricks für die Übersetzerumgebung

05.06.2013: Qualitätssicherung von Übersetzungen

03.07.2013: Arbeit mit verschiedenen Dokumentenformaten

06.11.2013: Datenpflege mit dem CrossTank Manager - Import und Export von TMs

fortlaufend


Weiterbildungsreihe „Erneuerbare Energien“ - Windenergie

Als Teil der Weiterbildungsreihe „Erneuerbare Energien“ referierte Herr Rainer K. Schmidt Ende Mai in Leipzig über das aktuelle Thema der Windenergie.  Angefangen von der Geschichte über prinzipielle Funktionsweise der Windenergieanlagen bis hin zu Betriebsführung eines Windparks und der Nutzungspolitik war diese ganztägige Veranstaltung sehr aufschlussreich und half den zahlreichen Teilnehmern, so auch mir, die vorhandenen Kenntnisse in diesem Bereich weiter auszubauen und zu vertiefen.

Veranstaltet wurde das Seminar vom BDÜ-Landesverband Sachsen. Eine weitere Veranstaltung dieser Reihe ist für Herbst 2013 geplant.

 

Consulado-Geral do Brasil em Munique – Generalkonsulat von Brasilien in München

Seit Kurzem bin ich auch auf der Übersetzerliste des Generalkonsulates von Brasilien in München vertreten.

http://munique.itamaraty.gov.br/pt-br/tradutores.xml

 

Webseite bald in englischer Sprache

380 Millionen Menschen weltweit sprechen Englisch als so genannte Erstsprache. Ganz zu schweigen von all denen, die Englisch als Mittel zur Kommunikation nutzen, auch wenn sie eine andere Muttersprache haben. Für mich Grund genug, meine Webseite zeitnah auch in englischer Sprache anzubieten. Die Arbeiten dazu haben schon begonnen. Schauen Sie bald wieder rein.

 380 million people all over the world speak English as their first language. Not to mention all these people who use English as a mean of communication, even if they have another mother tongue. Reason enough to offer my website also in English language. The work has already started. Have a look soon to enjoy the English version.

 

Weiterbildung für noch bessere Leistung

 Seit Oktober 2012 bin ich Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ). Dadurch bieten sich für mich viele Möglichkeiten, mein Leistungsspektrum für Sie auszubauen und zu vertiefen. Der BDÜ ist der größte deutsche Berufsverband der Branche und setzt sich mit seinem auf Qualität basierenden Aufnahmeverfahren für die Unterstützung geprüfter Dolmetscher und Übersetzer ein. Weiterbildungen fachlicher und organisatorischer Art, sowie eine engere Vernetzung mit Kollegen vor Ort oder auch in Mecklenburg-Vorpommern tragen dazu bei, dass ich Ihnen in Zukunft noch professionellere Dienste anbieten kann. Um sich detaillierter über die Leistungen des BDÜ zu informieren, schauen Sie doch einfach mal vorbei:

BDÜ

 

Kuba – Interessant und anders

Gerade wieder in Deutschland gelandet, sind die vielen Eindrücke aus Kuba noch gar nicht richtig erfasst. Eine Rundreise führte mich von Havanna aus über Viñales durch die Provinz Sancti Spíritus bis hin nach Camaguey. Es war nicht nur sprachlich ein interessanter und manchmal herausfordernder Aufenthalt, haben die Kubaner doch eine so ganz andere Art, sich auszudrücken und zu leben. Auch die Handhabung mit zwei parallel existierenden Währungen (peso cubano convertible, peso cubano) oder das Feilschen beim Taxi fahren will erst einmal geübt sein.

Ich konnte nahezu magische Momente im tropischen Regenwald, genauso wie wunderbare Strände und sogar einen beeindruckenden Wasserfall genießen. Landschaftlich ist dieses Land jedem sehr ans Herz zu legen.

Für die typische Küche sollte man jedoch gut gewappnet sein…

 

Alumni-Treffen der Universität Leipzig 2012

Vom 29. Juni bis 1. Juli 2012 ist es wieder soweit. Unter dem Motto „nochmal Leipzig studieren!“ findet das zweite internationale und fachübergreifende Alumni-Treffen statt.

In Verbindung mit der „Langen Nacht der Wissenschaften“ gibt es wieder interessante Führungen vom Kräutergarten im Botanischen Garten (übrigens der älteste Universitätsgarten in Deutschland) bis hin zum großen Sommerfest in der neuen Mensa am Park.

Ein solches Treffen eignet sich hervorragend, um frühere Kommilitonen, Dozenten, Mentoren, aber auch die altehrwürdigen Hallen der Universität wieder zu sehen. Besonders interessant für mich sind die nun fertig gestellten Gebäude des Hauptteils der Universität am Augustusplatz. Seit 2007 wurde die Universität umfassend saniert und umgebaut, die – nicht unumstrittene – Krönung dieses Umbaus stellt das Paulinum dar. Dieser Neu- bzw. Wiederaufbau der 1968 gesprengten Paulinerkirche barg in der Vergangenheit viel Diskussionspotenzial.

Grund genug, sich diese Neuerungen einmal anzusehen und gleichzeitig in Erinnerungen zu schwelgen.

Nähere Informationen gibt es hier: